Mittwoch, 30. August 2017

musikalische Note

ich werde nicht singen. Keine Sorge....

Heute ist der Tag an dem über Fröhlichs Zensur in Musik konferiert werden wird.

Als wir im April zum halbjährlichen Lernentwicklungsgespräch antraten, hielt der vorgelegte Zettel mit den Zwischennoten keine Überraschungen bereit.
Er war sogar ganz lustig.
Alle Lehrer, die mit Fröhlich zu tun hatten, haben sich mit ein, zwei Worten zu seinen Leistungen geäußert und eine Note eingetragen.
In Sport war das ein bißchen schlecht zu lesen. Wir haben es als "gemütlicher Sonnenschein" übersetzt.....
In Musik ein "weiter so!" und eine 1.
Also kein Diskussionsbedarf. Alles wie immer. Alles gut.

Bis er im Juli das Zeugnis mit nach Hause brachte und ich schon am Gesicht meines Jüngsten sah, dass er nun doch überrascht wurde.

Ich schau auf das Zeugnis.... alle Zensuren im grünen Bereich..... bis auf die letzte Zeile... da steht eine 5.... in Musik....
"Huch! Was ist denn das?", frage ich entsetzt.
"Nun... da bin ich wohl schlechter geworden....", antwortet das Kind verunsichert.
"In zwei Monaten von 1 auf 5? Das schafft niemand....."

Mutti setzt sich also an den Rechner und schreibt eine Mail an die Schulleitung.
Da muss ein Fehler passiert sein. Wir bitten um Korrektur und bitte schnell, denn bekanntlich wechselt Fröhlich schulisch das Bundesland und überhaupt.

Nach einigem Hin und Her, Rücksprache-Blabla und haste nicht gesehen, kommt hier die Meldung an:
Das ist korrekt. Er hat sich vollkommen verändert im 2. Halbjahr, hat überhaupt nicht mitgemacht und überhaupt.
Sososo.... er hat also 8 Wochen lang (wegen Ferien, Feiertagen, Krankheit u.s.w. waren es höchstens 8 Wochen) die Mitarbeit boykottiert und sich von 1 auf 5 katapultiert.

Ein Blick auf den Notenspiegel, der den Eltern per Mail zugegangen ist, offenbart das gesamte Ausmaß!
Im Musikunterricht der 8. Klassen werden 8 (!) Schüler beschult. Davon haben 4 (!) eine 5!!!

Bei sowas fängt Frau Hütchen an zu beißen.

Das ist nämlich genau das, was ich vermeiden will, wenn ich mein Kind an einer Privatschule anmelde, die damit wirbt, dass sie alle Kinder individuell fördert und fordert und dabei einen engen Kontakt zu den Eltern unterhält.

Hier war gar nichts eng. Schon gar nicht der Kontakt zu uns als Eltern. Wenn es stimmen sollte, dass Fröhlich sich im Unterricht verweigert hat, dann erwarte ich einen Hinweis durch den Unterrichtenden.
Dann habe ich die Möglichkeit gegenzusteuern. So war bis April alles supi und dann war alles scheiße.

Heute also die Konferenz zu dieser Ungeheuerlichkeit.
Warum gab es eigentlich keine entsprechende Konferenz VOR den Zeugnissen?
Die kann es ja nicht gegeben haben, wenn sowas durch geht, oder?

Eine Meldung habe ich noch nicht. Da muss ich wahrscheinlich auch hinterher laufen ... grummel.....
...............................

Von der Federmäppchen-Front nichts Neues.
Ich war noch nicht in der großen Stadt am Rand von Hütchenburg.
Das wird wohl auch erst in der kommenden Woche was.
Er wird wohl erstmal ein Übergangsmäppchen nehmen müssen, wenn er am Montag in der neuen Schule beginnt, als Fröhlich von der Privatschule (gnihihihihihih)

Bis dahin genießen wir die letzten Ferientage.
Eigentlich bräuchte ich mehr Wochen, um ein bißchen Abstand zu gewinnen.... mich frißt der Job ein wenig auf...

..................................

Herr Hütchen und ich haben heute noch ein paar Gräser gepflanzt. Die hatten wir schon vor Monaten gekauft, uns aber erst heute entscheiden können, wo sie denn nun final eingesetzt werden sollen.
Jetzt warten wir auf das angekündigte Gewitter.
Es ist so verdammt schwül und schweißtreibend..... ich beschwere mich mal lieber nicht.
In Scharbeutz hatten wir die Woche so viel Glück mit dem Wetter - es war immer um 23 Grad warm
- genau meins!

Habt einen schönen Nachmittag,
vany

Kommentare:

  1. So etwas ist doch irgendwo nicht so ganz nachvollziehbar! Und noch dazu in Musik! Sorry, zu meiner Zeit gab es ein paar Fächer wie Musik, Religion, Kunst, in denen man sich ein wenig "ausruhen" konnte. Damals wurden diese Fächer nicht überbewertet. Heute hat man das Gefühl, dass jeder Lehrer SEIN Fach als das wichtigste ansieht. Wir hatten schon wissenschaftliche Abhandlungen in Religion! So kann man den Kindern die Freude daran auch nehmen! Naja...
    Reden wir lieber nicht über die Schule...
    Bei meinem Kleinen waren die Noten übrigens eindeutig... durchgefallen!
    Aber jetzt müssen wir ihn sowieso erst auskurieren, denn er ist gestern im Dirtpark gestürzt und wir mussten ihn im KH abholen. Das Rad wurde uns von der Polizei gebracht! Aber zum Glück ist wohl nichts Schlimmeres passiert!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Himmel, was ist denn da passiert? Das geht doch schon rein rechnerisch nicht... SELBST WENN Halbjahr 1 eine 1 und Halbjahr 2 eine 6 wären, dann ergibt das als Gesamtnote immer noch eine 3 oder meinetwegen eine 4, wenn man ein A.... ist (als Lehrer jetzt), aber doch keine 5? Alter.... vor allem lässt man nen Schüler da nicht so ungebremst reinrasseln... Hmz.

    (Ist die Privatschule eigentlich die...äääh.. also die mit dem "Keks"?)

    AntwortenLöschen